Juniorwahl am GREM

Juniorwahl – das ist Erleben und Üben von Wahl.
Die Bundestagswahl 2017 steht an und wer sagt eigentlich, dass Schüler nicht auch wählen können?

In der Woche vom 11. bis 15. September hatten die Schülerinnen und Schüler des Faches Sozialwissenschaften am Gymnasium Rheinkamp die Möglichkeit an der Juniorwahl 2017 teilzunehmen. Bei diesem Projekt zur politischen Bildung wird die Wahl simuliert.
Zunächst sind Wahlhelfer ausgewählt worden, die die Wahlbenachrichtigungen und die Wahl für ihren Kurs vorbereitet haben.
Wahlkabinen, Wahlzettel und Wahlurnen sorgten für die richtige Atmosphäre, aber natürlich steckt hinter der ganzen Aktion mehr als das Setzen von zwei Kreuzen!
Vor der eigentlichen Wahl ist die Thematik in dem Unterrichtsfach Sozialwissenschaften eingehend behandelt worden und die Schüler/innen haben sich auch zuhause mit den zur Wahl stehenden Kandidaten und Parteien auseinandergesetzt. Dazu sind Mittel wie der Wahl-O-Mat genutzt worden, die einem helfen die Partei zu finden, deren Interessen man am meisten vertritt. „Man muss ja wissen wen man da wählt!" so eine Schülerin des SoWi Projektkurses. Und sie hat Recht! Denn die Wahl soll nicht nur als Erfahrung für die Schülerinnen und Schüler dienen – die Ergebnisse werden anschließend nämlich an die Organisatoren weitergeleitet und mit rund 3.500 teilnehmenden Schulen wird nach der Auszählung ein differenziertes Ergebnis über die politische Meinung Jugendlicher vorliegen. | Dina Schewtschenko und Abira Thayabaran, SoWi ZK Q2