Gastvortrag mit dem Thema „Die Euregio Rhein-Waal“ am Gymnasium Rheinkamp

Am Donnerstag, den 02. Februar hielt Frau Arntz, Mitarbeiterin der Euregio Rhein-Waal, einen hoch informativen Vortrag über die Organisation Euregio. Der Anlass war die Thematisierung des Deutsch-niederländischen Verhältnisses unter dem Fokus aktueller grenzüberschreitender Zusammenarbeit.
Neben den allgemeinen Informationen erhielten die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Niederländisch der Jahrgangsstufe 12 Einblicke in die Arbeit und Projekte der Euregio Rhein-Waal und deren Aufgaben. Neben der Förderung von Projekten und Unternehmen steht vor allem der interkulturelle Austausch zwischen Niederländern und Deutschen in der Grenzregion im Zentrum der euregionalen Aktivitäten. So werden Austauschprogramme gefördert, Kooperationen zwischen Hochschulen eingerichtet und auch ein Bürgerservice steht Siedlern ins Nachbarland bei bürokratischen Fragen zur Seite. Dabei ist die Euregio kein statisches Unternehmen, sondern entwickelt sich stetig weiter.
Besonders interessiert zeigte sich der Kurs bei Fragen rund um das Studium in den Niederlanden und der Sprachkenntnisse, die benötigt werden. Da diese Fragen sehr ins Detail gingen, konnten nicht alle vor Ort geklärt werden, jedoch nahm Frau Arntz diese mit und wird den Schülerinnen und Schülern durch ihre Kollegen bei der Euregio zeitnah Antworten zukommen lassen. Ein großartiger Service, den die Euregio kostenlos anbietet.
Nach einer informativen Stunde rund um das Thema Euregio verabschiedete sich Frau Arntz und machte durch ihren Vortrag einmal mehr deutlich, wie gut die Zusammenarbeit zwischen den Nachbarn Niederlande und Deutschland heute funktioniert. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, welche künftig einen festen Platz im Niederländischunterricht der Jahrgangsstufe 12 finden wird. | René Teige, Fachlehrer Niederländisch Jgst.12