Niederländisch

1. Allgemeine Informationen

Das Fach Niederländisch ist am Gymnasium Rheinkamp Moers seit 2010 ein fest verankertes Unterrichtsfach und erfreut sich zunehmender Beliebtheit.


Die Gründe Niederländisch lernen zu wollen, sind dabei vielfältig:
Ein Motiv, Niederländisch zu wählen, ist dabei sicherlich für viele Schülerinnen und Schüler die Tatsache, dass es in den Niederlanden hervorragende, häufig international ausgerichtete Studiengänge und Ausbildungsangebote gibt. Wer nach bestandenem Abitur in Venlo, Maastricht oder Nijmegen studieren möchte, ist mit der Wahl des Faches Niederländisch gut beraten.

Ein weiterer Grund liegt in der Verwandtschaft zwischen den Sprachen Deutsch und Niederländisch, welche gemeinsame Wurzeln besitzen. Daher ist Niederländisch für Deutsche wesentlich leichter zu erlernen als andere Sprachen. Eine schnelle Progression ist die Folge, sodass nach dem Pflichtzeitraum von zwei Jahren bereits das Sprachniveau A2, in Teilen des rezeptiven Bereiches auch B1 nach dem Europäischen Referenzrahmen für Sprachen erreicht wurde. Keine andere Fremdsprache kann nach so kurzer Lernzeit dieses Niveau ermöglichen.

Die grenznahe Lage ermöglicht es zudem, zügig erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten in authentischen Alltagssituationen anzuwenden. Einkaufen, Sehenswürdigkeiten und kulturelle Events besichtigen oder Essen gehen sind nur einige der zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten. Im Rahmen regelmäßiger Exkursionen in die Niederlande und Belgien soll dies erprobt werden. Derzeit bieten wir regelmäßige Exkursionen nach Venlo oder Maastricht, Brüssel und Amsterdam an.


Wahl des Faches

Das Fach Niederländisch ist im Wahlpflichtbereich der Aufgabenfeldes I angesiedelt und kann am Gymnasium Rheinkamp Moers derzeit als Wahlfach in der Jahrgangsstufe 8 gewählt werden und ist dann bis Ende Jahrgangsstufe 9 verpflichtend zu belegen.

Ab der Einführungsphase ist die Belegung des Faches als fortgeführte Fremdsprache möglich und kann bis Ende der Qualifikationsphase II als Grundkurs belegt werden. Es ist demnach möglich, je nach Wahlverhalten, das Fach in einer Zeitspanne zwischen zwei und fünf Jahren zu belegen.

Niederländisch kann derzeit als 3. oder 4. Abiturfach (Grundkurs) gewählt werden.

Austauschprogramm

Seit dem Schuljahr 2015/2016 bieten wir für die Jahrgangsstufen 9 und 10 die Möglichkeit, am Austausch mit den Niederlanden teilzunehmen. Unsere Partnerschule, das Ichthuus-College in Veenendaal, besuchen wir im Herbst. Der Gegenbesuch der NiederländerInnen in Moers findet im Frühjahr statt. Aufgrund des jahrgangsübergreifenden Austausches kann man sogar zwei Male teilnehmen, was gerne genutzt wird.

Gegenstandbereiche und Grammatik in den Jahrgangsstufen

Differenzierungsbereich Jahrgangsstufe 8 / 9

In den ersten beiden Lernjahren (Klasse 8 und 9 im Rahmen des Wahlpflichtbereiches II der Mittelstufendifferenzierung) steht im Niederländischunterricht das Erlernen der Sprache in Form von Aussprache und der Basisgrammatik im Vordergrund. Hierbei arbeiten wir derzeit mit dem Lehrbuch „Wat Leuk! Der Niederländischkurs A1/A2“ von Hueber. Im gesamten Zeitraum wird auf interkulturelles Lernen besonderen Wert gelegt. Insbesondere die landestypischen Phänomene der Niederlande und Belgien kommen zur Sprache und werden mit der deutschen Kultur vergleichend behandelt.

Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe

In der Einführungsphase werden die erworbenen Sprachkenntnisse gefestigt und vertieft. Im Zentrum steht vor allem der Erwerb von Textkompetenz und analytischen Verfahren, welche die Verarbeitung von Textmaterial und das Verfassen eigener interpretatorischer Texte fokussiert. Das Ziel der Jahrgangsstufe 10 ist das Erreichen des Sprachniveaus B1+ in allen Bereichen, im rezeptiven Bereich B2 in Teilen.
Unterrichtet wird teilweise mit dem Lehrwerk „Wat Leuk! Der Niederländischkurs B1“ von Hueber. Authentische Materialen verschiedenster Natur werden je nach Thematik ebenfalls verwendet.
Insbesondere die Förderung der interkulturellen und interkulturell-kommunikativen Kompetenzen soll dazu dienen, Begegnungssituationen mit Muttersprachlern situationsgerecht bewältigen zu können sowie interkulturelles Handeln und Verstehen zu fördern. Wortschatz und Grammatikkenntnisse werden dem Niveau der gymnasialen Oberstufe angepasst, um so den Eintritt in die Qualifikationsphase vorzubereiten.

 

Qualifikationsphase I und II

Im vierten und fünften Lernjahr (Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe) beschäftigen wir uns mit inhaltlichen Themen und dem Erwerb von Textkompetenz zur Erstellung von Zieltextformaten, die vom Ministerium im Hinblick auf das Zentralabitur vorgegeben werden.

Die Themen des Kernlehrplans für die Sekundarstufe II sind unter anderem:

  • Aspekte der Alltagskultur und der Lebenswelt
  • Medien
  • Arbeitswelt und Studium
  • Integration, Toleranz, Populismus
  • Nationale, soziale und regionale Identitäten
  • Klimawandel
  • Migration
  • Lebens- und Erfahrungswelt junger Erwachsener
  • Gegenwärtige politische und soziale Diskussionen:
  • Historische und kulturelle Entwicklungen:
    -      Belgien, die Niederlande und Deutschland und ihre gemeinsame Geschichte
  • Sprachenstreit
  • (Post-)Kolonialismus
  • Globale Herausforderungen und Zukunftsentwürfe:

Am Ende der Qualifikationsphase ist das Niveau B2, in Teilen auch C1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen erreicht.

Abiturprüfung

Möglich ist derzeit die Wahl als 3. und 4. Abiturfach als fortgeführte Fremdsprache aus dem Aufgabenfeld I. Nähere Informationen zum Prüfungsverfahren liefert die ApoGOSt, zu den Vorgaben das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Projektkurs CNaVT

Im Rahmen des Projektkurses in der Sek II wird die Möglichkeit angeboten, das offizielle Sprachzertifikat CNaVT (Certificaat Nederlands als Vreemde Taal) zu erwerben. Die Prüfung wird hausintern zu einem zentralen Termin abgehalten. Die Kandidaten können dabei zwischen den Niveaustufen B1 oder B2 wählen.

Curricula Sek I und Sek II

Die internen Curricula, welche sich an den neuen Kernlehrplänen für die Sekundarstufen I und II orientieren, können Sie hier herunterladen.

Stand: 08.05.2017
R. Teige (Fachvorsitzender der Fachgruppe Niederländisch des Gymnasiums Rheinkamp)

 

 

Bildquelle:
http://www.morguefile.com